Eine Erfindung geht um die Welt: Die Mikrowelle

Eigentlich war es einem Zufall zu verdanken, dass die Erfindung der Mikrowelle überhaupt stattfand. Denn kein anderer als der US Amerikaner Percy Spencer war es, der 1946 in den Militärlaboratorien des Landes und im Auftrag der Rüstungskonzerne experimentierte und laborierte. Er war es, der anhand einer Erwärmung eines Schokoriegels durch Mikrowellen heraus fand, dass sich durch sie Lebensmittel erwärmen ließen. Die Stunde der Erfindung war geboren. Und in keinem Haushalt steht mittlerweile in der Regel nicht  mindestens eine Mikrowelle und tut ihre Dienste. Und dies auf der ganzen Welt.

Strahlung und Wirkung

Percy Spencer tüftelte normalerweise für ein rein militärisches Unterfangen, bezüglich des Radarsystems. Denn er war bekannt als sehr erfolgreicher Forscher in Bezug auf Strahlung und deren Wirkung und Auswirkungen. Er sollte dem Militär dienen und bei der Entwicklung des zuverlässigen Radars und der Ausbaufähigkeit behilflich sein. Der Wissenschaftler fand dann bei seinen Spielereien und Tests bestimmter Strahlungen und Wellen durch Zufall heraus, dass die elektromagnetische Strahlung besonders gut geeignet wäre, um Dinge zu erwärmen. Dies geschah nämlich, da er bemerkte, dass die in seiner Hosentasche befindliche Schokolade schmolz. Wissbegierig wie er war, machte er eine Reihe unterschiedlicher Versuche und testete dieses Phänomen mit weiteren Lebensmitteln. Dabei nähme er alles, was er gerade in die Finger bekam, unter anderem Popcorn-Mais und ein Ei.

Er legte sie in eine Metallkiste und bestrahlte sie mit den Wellen. Alle Nahrungsmittel wurden ausnahmslos erhitzt, wie die Schokolade in seiner Hosentasche. Dieses einfache wie spektakuläre Versuchsobjekt war der erste Mikrowellenherd seiner Geschichte und die Geburt der klassischen Mikrowelle. Industriell wurde die Mikrowelle um 1950 nach der Patentierung produziert und hergestellt. Damalige Geräte waren zunächst in gigantischen Größen und mit einem unsagbaren Gewicht ausgestattet. Erst bei der industriellen Erzeugung wurde sie von Mal zu Mal kleiner. Heute passt sie in jede Küche und lässt sich leicht in Einbauküchenelementen integrieren und einbauen. Mit mehreren Funktionen neben der Erwärmungstechnik, verfügt sie heute eine großes Spektrum an Leistungen und in verschiedenen Leistungsstärken bezüglich der Wattleistung selbst. So werden Mikrowellen beispielsweise auch häufig zum Auftauen verwendet.

Multitalent Mikrowelle

Heute finden sich Mikrowellen in fast allen Haushalten wieder. Besonders für Signlehaushalte und ältere Menschen, hat sie sich als goldrichtig bewiesen. Denn mal eben binnen weniger Minuten sein Essen aufwärmen zu könne, ist schon eine sehr hilfreiche Errungenschaft und auch in Bezug auf Effizienz und Energieeinsparungen ist die Mikrowelle zum Erhitzen von Mahlzeiten besser, als das Anschalten eines Herdes. Denn dieser benötigt zum Erhitzen deutlich mehr Zeit und schlussendlich mehr Energien. Worauf man beim Kauf einer Mikrowelle achten sollte, ist sehr verschieden, da sie mit unterschiedlichen Leistungsumfängen ausgestattet ist und natürlich die jeweiligen Ansprüche des Verbrauchers verschieden sind. Während dem Einen eine einfache und aufs Wesentliche reduzierte Mikrowelle reicht, möchte ein Andere die professionelle Multi-Mikrowelle für den professionellen Betrieb in der Gastronomie. Sie soll dann nicht nur die Mahlzeiten aufwärme können, sondern zudem auch eine Grillfunktion haben und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.