Küchengeräte einfach selbst reparieren

In einem Haushalt befinden sich bei den meisten Menschen doch so einige Küchen- und auch noch
sonstige Haushaltsgeräte. Einige kommen mit wenigen aus und andere haben besonders viele von
den praktischen Helfern. Die meisten Menschen werden sich den Alltag ohne diese Geräte – wie
zum Beispiel Waschmaschine, Geschirrspüler, Kaffeemaschine, Toaster, Kühlschrank, Mixer, Herd
und Backofen – gar nicht mehr vorstellen können. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn ein Gerät
oder sogar mehrere Geräte auf einmal den Geist aufgeben.

Aber so ein kaputtes Gerät ist nicht nur ärgerlich, sondern immer auch mit Kosten verbunden, da es
ja entweder repariert oder komplett ersetzt werden muss. Außer man will tatsächlich ganz darauf
verzichten, was wahrscheinlich eher unwahrscheinlich sein wird. Nun hat man aber mehrere
Möglichkeiten. Man kann für manche Geräte einen Servicetechniker bestellen, mit kleineren
Geräten zu einem Reparaturservice gehen oder das defekte Gerät entsorgen und einen Ersatz
kaufen. Viele Menschen glauben, dass eine Reparatur so teuer sein wird, dass man von diesem Geld
auch gleich einen Ersatz besorgen kann. Das kann auch manchmal zutreffen, oftmals jedoch nicht.
In einigen Fällen können nämlich sogar mit wenigen Handgriffen Küchen-/Haushaltsgeräte selbst
repariert werden. Das schont dann den Geldbeutel und sogar die Umwelt.

Worauf man achten sollte

Eine Reparatur in Eigenregie kann dann
funktionieren, wenn die Geräte nicht zu alt sind, so dass man dafür noch Ersatzteile erhält. Und
wenn das Gerät bei der Anschaffung nicht besonders hochwertig und sehr preiswert war, kann der
Defekt wiederum ein guter Anlass sein, nach einem besseren und hochwertigeren Modell Ausschau
zu halten. Man muss auch beachten, dass man für einige Geräte schon sehr viel Erfahrung haben
muss, um die Reparatur selbst vorzunehmen. Wenn man sich das aber zutraut und das Gerät dafür
geeignet ist, findet man oft für das Problem auch eine Lösung. Manchmal wird es dann ausreichen,
ein Ersatzteil zu bestellen. So gibt es beispielsweise auch online entsprechende Möglichkeiten sich
Ersatzteile für Kaffeevollautomaten zu kaufen, wenn es die Kaffeemaschine nicht mehr tut.

Das richtige Werkzeug zur Hand haben und das Internet für die Problemsuche nutzen

Wer selbst reparieren will benötigt dafür natürlich das richtige Werkzeug, ohne dem könnte es sonst mehr als schwierig werden, und man muss das Problem finden. Für die Problemsuche eignet sich ein Handbuch (wenn man es zur Hand hat) oder das Internet. Im Netz kann man dann nach dem exakten Herstellernamen und der Modellbezeichnung des Geräts schauen. Dann sollte man so genau wie möglich angeben, welche Probleme das Gerät hat. So wird man am ehesten und am schnellsten auf einen Artikel in Gruppen oder Foren stoßen und oft gibt es dann dort auch schon die passende Hilfestellung. Als Alternative kann man auch auf die Website des Herstellers gehen und dort nach Ratschlägen Ausschau halten. Einige Hersteller verfügen über einen Hilfsbereich, wo man gängige Defekte und Störungen und auch deren Behebung recht genau beschrieben bekommt.

2 konkrete Tipps

Vor der Reparatur sollte man überprüfen, ob es noch eine Garantie und Gewährleistungsansprüche
gibt. Wenn man das Gerät einmal geöffnet hat, sollen diese in der Regel sofort verfallen. Bei den
Küchengeräten sollte man darauf verzichten, die Mikrowelle selbst zu reparieren, selbst wenn der
Stecker gezogen ist. Es könnte nämlich beim Öffnen ein Stromschlag drohen, weil der Kondensator
unter Hochspannung steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.