Tag des deutschen Bieres 2016 23 April

23. April wird seit 1994 als Tag des Deutschen Bieres gefeiert. An diesem Datum ließ der bayerische Herzog Wilhelm IV. in Ingolstadt das Reinheitsgebot verkünden. Da er dies genau vor 500 Jahren machte, gibt es dieses Jahr noch ein Grund mehr zum Feiern. Was plant ihr für eure Gäste?

Deutsches Bier hat eine lange Tradition, und der wichtigste Tag in der Geschichte des Bieres war der Erlass des bayerischen Reinheitsgebots im Jahr 1516. Der bayerische Herzog Wilhelm IV. forderte, dass zum Brauen nur wenige, natürliche Zutaten, nur Wasser, Hopfen und Gerste, verwendet werden sollten. Obwohl die Hefesporen aus der Luft schon damals die Gärung beeinflussten, war die Hefe noch nicht bekannt. Deshalb wurde sie im Erlass nicht erwähnt und wurde erst später zum festen Bestandteil erklärt. Vor dem Erlass des Reinheitsgebotes wurden viele andere Zutaten für die jeweilige, besonderere geschmackliche Verfeinerung hinzugefügt. Zudem sollten diese teilweise zur Verlängerung der Haltbarkeit beitragen.

Das Deutsche Reinheitsgebot ist noch immer aktuell. Das in Deutschland gebraute Bier darf nur diese vier Zutaten enthalten: Wasser, Malz, Hopfen und Hefe. In Zeiten des wachsenden Gesundheitsbewusstseins ist außerdem noch zu erwähnen, dass keine Geschmacksverstärker, keine Farbstoffe und keine Konservierungsstoffe bei dem Brauen verwendet werden.

Am 23. April feiern viele Brauer, Gastronomen und verwandte Branchen den Geburtstag des deutschen Bieres. Überraschen Sie Ihre Kunden mit einem tollen Angebot für diesen besonderen Tag und feiern Sie mit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.