An welchen Nährstoffen erkennt man ein gutes Eiweißpulver

Eiweißpulver – Diese Nährstoffe sind in einem guten Proteinshake enthalten 

Der Muskelaufbau und das Abnehmen kann durch eine Ernährung, die ausreichend Proteine enthält, unterstützt werden. Deswegen setzten hier viele Menschen auf Eiweißpulver. Allerdings ist die Qualität der verschiedenen Pulver oft sehr unterschiedlich. Eiweißpulver kaufen kann wegen dem großen Angebot auf dem Markt oft zu einer wahren Herausforderung werden. 

Schon lange sind die gängigen Mythen widerlegt, dass Eiweiß das Wachstum von Krebs begünstigt oder die Nieren dadurch Schaden nehmen. Das Gegenteil ist der Fall, denn es gibt eine Vielzahl an Gründen, weshalb die Zufuhr von Eiweiß erhöht werden sollte. Wenn dies allerdings hauptsächlich über den Verzehr von Wurst oder Fleisch geschieht, hat dies negative Auswirkungen auf die Kalorienbilanz.

Darüber hinaus sind in Wurst oder Fleisch auch viele Fette und Wirkstoffe, welche Entzündungen begünstigen enthalten, wie zum Beispiel die Arachidonsäure. In Eiweißquellen aus Pflanzen sind viele Purine enthalten, welche einen Anstieg der Harnsäure mit sich bringen und dadurch Gicht und Beschwerden in den Gelenken verursachen können. 

Die Eiweiß-Shakes 

Genau aus diesen Gründen ist Eiweißpulver kaufen für immer mehr Menschen ein wichtiges Thema, besonders für diejenigen, die sportlich aktiv sind und auf ihre Figur achten. Eiweiß in Form von Pulver ist eine gute Wahl, um eine ausreichende Versorgung mit Proteinen sicherzustellen. Besonders hilfreich ist es, das Frühstück durch einen solchen Shake zu ersetzen. Denn durch den Shake wird die Fettverbrennungs- und Fastenphase der Nacht nicht beendet, sondern kann so ganz einfach auf bis zu 16 Stunden erweitert werden. Dadurch wird der Stoffwechsel optimiert und die Fettverbrennung gefördert. Bereits durch viele Studien wurde belegt, dass während des gesamten Tages insgesamt weniger Kalorien zugeführt werden, wenn am Morgen viel Eiweiß verzehrt wird. Somit wird nahezu automatisch weniger Nahrung über den Tag konsumiert. Das A und O bei den Eiweiß-Pulvern ist allerdings, dass die Produkte hochwertig und von guter Qualität sind. Doch woran kann dies festgemacht werden? 

Nicht jedes Eiweiß ist gleich 

Die genannten positiven Auswirkungen lassen sich hauptsächlich dem Protein aus Molke zuschreiben. Durch Sojaprotein wird beispielsweise die Leber nicht entfettet. Darüber hinaus kann der Körper dieses Protein nicht so gut verwerten, der Muskelerhalt beziehungsweise der Aufbau fällt dadurch geringer aus. Sojaprotein sollte nur dann gewählt werden, wenn andere Gründe dafürsprechen, wie beispielsweise bei Veganern oder Vegetariern. 

Die Eiweiß-Shakes, die in Apotheken, im Internet oder im Handel angeboten werden, enthalten oft weniger Eiweiß als Kohlenhydrate. Hierdurch wird der gegenteilige Effekt erwirkt. Häufig soll der Shake als Ersatz für eine Mahlzeit dienen, weshalb es wichtig ist, dass dieser auch entsprechend zugelassen und konzipiert ist. 

Dafür ist die Voraussetzung, dass neben Fetten, Kohlenhydraten und natürlich Eiweiß auch Ballaststoffe, Spurenelemente, Mineralien und Vitamine in einer bestimmten Konzentration enthalten sind. Ob diese Voraussetzungen durch das jeweilige Produkt erfüllt werden, kann an der Zusatzbezeichnung „Mahlzeitersatz“ erkannt werden. 

Die Checkliste für hochwertiges Eiweißpulver 

  • An erster Stelle der Zutatenliste steht das Molke Protein
  • Es sind über 60 Prozent Eiweiß enthalten 
  • Es sind weniger als 10 Prozent Kohlenhydrate enthalten
  • Es sind weniger als 5 Prozent Zucker enthalten 
  • Es sind Spurenelemente, Mineralien, Ballaststoffe und Vitamine enthalten, sodass der Tagesbedarf dadurch zu 50 Prozent gedeckt wird
  • Das Produkt ist als Mahlzeitersatz offiziell zugelassen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.