CBD und Schlaf

In Deutschland leiden circa ein Drittel der Bevölkerung unter Schlafproblemen und Schlafstörungen.

Schlafprobleme zählen zu den weitverbreitetsten Volkskrankheiten. Die Medizin unterscheidet unter zahlreichen Arten von Schlafstörungen. Die Symptome sind am Ende immer dieselben. Viele Personen leiden unter Schlafproblemen mit nächtlichem Aufschrecken und ruhelosen Stunden, wodurch die Konzentrationsfähigkeit abnimmt und die Depressionsneigung sowie Tagesmüdigkeit zunimmt.

Es kann viele Ursachen für Schlafstörungen geben. Das können psychische Erkrankungen bzw. Störungen wie Depressionen oder Angst sein. Das kann aber auch auf physische Probleme zurückzuführen sein.

Lange tiefe Schlafphasen ohne Unterbrechungsphasen bezeichnet man als NonREM (REM – Rapid Eye Movement)-Schlaf, hierbei sind sowohl der Bewegungsapparat als auch das Gehirn im Ruhemodus. Diese laden unsere Energieakkus auf, regenerieren die Körperstrukturen, halten das Immunsystem stark bzw. halten uns ganz einfach gesund.

Sprechen Sie auf alle Fälle mit einem Arzt und lassen Sie sich durchchecken, wenn Sie Probleme beim Schlafen haben. Man spricht von einer generalisierten Schlafstörung, wenn der Betroffene über einen Monat keinen gesunden Schlaf findet. Bitte unterschätzen Sie das Problem nicht und suchen Sie professionelle Hilfe.

Es gibt verschiedene Ursachen für Schlaflosigkeit:

Medizinische Ursachen

– Metabolische, hormonelle, neurologische, Verdauungs-, Herz-Kreislauf- Erkrankungen

– Schmerzen (Kopfschmerzen, Fibromyalgie, urologische Schmerzen)

– Schlaf-Apnoe-Syndrom

– Schizophrenie, Depression und Angst

Externe Ursachen

– häufige transozeanische Reisen, Stress, Schichtarbeit, schlechte Schlafgewohnheiten

– Drogen- und Medikamentenmissbrauch

– Falsche bzw. zu harte oder zu weiche Matratzen

– schnarchender Partner

– zu viel Medienkonsum (Handy, Laptop, TV)

– zu wenig Bewegung

– falsche Ernährung

– zu viel Koffein

Wie kann CBD bei Schlafproblemen helfen?

CBD ist kein Schlafmittel im herkömmlichen Sinne. Anders als gerne verschriebene Antidepressiva oder schnell abhängig machende Medikamente kann CBD auf subtile Weise durch hemmenden und blockende Effekte wirken. Diverse Störfaktoren, die auf uns wirken und uns vom Schlaf abhalten, können durch CBD eingedämmt werden. Ziel dabei ist es neben der Schlafqualität (Tiefe) auch die Gesamtschlafzeit zu verlängern und die Einschlafzeit zu verkürzen. Anwender von CBD berichten immer wieder, das dieses ihre Schlafqualität deutlich steigert.

In medizinischen Studien wurde die Wirkung von CBD bei Schlafproblemen teilweise belegt.

Für Schlafstörungen gibt es unterschiedliche Ursachen, deshalb ist es wichtig diesen auf die Spur zu kommen. CBD kann unter Umständen noch effektiver wirken, wenn Sie gleichzeitig Ihren Lebensstil ändern oder langsam Schritt-für-Schritt umwandeln.

Hier ein paar Tipps von uns:

– Achten Sie auf Ihren Verbrauch von Kaffee, Alkohol und Zigaretten (besonders vor der Schlafenszeit)

– Sorgen Sie dafür, das Ihre Schlafumgebung frei von Störungen ist

– Vermeiden Sie nach Möglichkeit Medikamente, die Schlafstörungen verursachen können

– Treiben Sie Sport (mindestens 3x pro Woche)

STUDIEN zum Thema Cannabinoid, Cannabis und Schlaf

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24520411

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16844117

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15118485

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23343597

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Cannabis%2C+pain%2C+and+sleep%3A+lessons+from+therapeutic+clinical+trials+of+Sativex%2C+a+cannabis-based+medicinehttps://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19045957

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.