CBD – Öl Erfahrungen aus der Praxis

In diesem Beitrag möchte ich mit Dir einige von vielen hunderten Erfahrungen teilen, die CBD-Öl-Nutzer im deutschsprachigen Raum gemacht haben. Alle Nutzer, die sich austauschen, leisten eine wichtige Pionierarbeit. Hier kann zum einen gegen die Bemühungen der Pharmalobby gesteuert werden, denen der Erfolgskurs von CBD-Öl ein Dorn im Auge ist. Zum anderen ist es enorm wichtig, fundiertes Wissen und Erfahrungen auszutauschen und weiterzugeben, damit möglichst viele Menschen von diesem einzigartigen Naturmittel profitieren können.

In den Social Medias, wie z.B. Facebook, gibt es einige Gruppen, in denen über CBD-Öl Erfahrungen vielfältig diskutiert wird. Zum Teil werden hier wirklich sehr gute Ansätze und Informationen weitergegeben, zum Teil sind die Beiträge leider auch mit aberwitzigen Halbwahrheiten gespickt.

Aus diesem Grund gilt besonders: durch den Austausch unserer Erfahrungen leisten wir alle einen wertvollen Beitrag, um CBD-Öl und den Nutzen von CBD-Öl weiter zu verbreiten.

Die Erfahrungen mit CBD-Öl sind vielfältig. Viele Patienten, die zum Teil als austherapiert galten, berichten von unglaublichen Erfolgen bei Beschwerden und Erkrankungen.

Warum ist das so? Ist der Wirkstoff Cannabidiol nun das Wundermittel schlechthin? Warum wirkt es in so vielen unterschiedlichen Bereichen?

Dazu ein kurzer Einblick, warum der Einsatz von CBD-Öl mit dem Wirkstoff Cannabidiol derartig erfolgversprechend ist.

Die komplette Forschung zur Wirkungsweise von Cannabidiol steckt noch in den Kinderschuhen. In der ganzen Welt wird auf Hochtouren die Stoffgruppe der Cannabidioden erforscht und man hat bis heute weit über 100 verschiedene Wirkstoffe der Hanfpflanze nachgewiesen. Diese Wirkstoffe entfalten im menschlichen Organismus viele gesundheitsfördernde Wirkungen und setzen heilungsfördernde Prozesse im sog. Endocannabidiol-System in Gang.

CBD Öl Bildlich dargestellt
CBD Öl mit einer Pipette un d einem Cannabis Blatt

Wie wirkt CBD-Öl auf das Endocannabidiol System ?

Das Endocannabidiol-System ist eine Art Kommunikationssystem, welches im gesamten Körper verteilt ist und an hochkomplexen Prozessen mitwirkt. Das Cannabidiol, welches im CBD-Öl enthalten ist, besetzt innerhalb des Endocannabidiol-Systems bestimmte Rezeptoren. Hier beeinflusst es positiv die Schmerzweiterleitung und reduziert Empfindungen wie Schmerz und Übelkeit. Durch das Zusammenspiel des Cannabidiols mit diesem System kommt es zu spezifischen Wirkungen bei Schmerzen, CBD-Öl wirkt darüber hinaus entzündungshemmend und stimmungsaufhellend. In den Erfahrungsberichten werden nicht nur Erfolge bei Schmerzen, sondern auch positive Wirkungen bei Epilepsie, bei den Nebenwirkungen einer Chemotherapie sowie bei Depressionen beschrieben.

Viele Patienten berichten, dass es zu fast keinen Nebenwirkungen kommt. Ein weiterer positiver Aspekt des CBD-Öls. Aber auch hier ist eine weitere wissenschaftliche Forschung notwendig.

Heute gibt es bereits viele positive Erfahrungsberichte über den Einsatz von CBD-Öl bei

  • ·         Depressionen
  • ·         Angstzustände
  • ·         Panikattacken
  • ·         Neuralgische Schmerzen und Schmerzzustände allgemein
  • ·         Schlafstörungen
  • ·         Fibromyalgie
  • ·         Rheuma
  • ·         Nebenwirkungen der Chemotherapie
  • ·         Parkinson und Tremor

Gibt es Erfahrungen zu CBD-Öl beim Thema Abnehmen?

Ja! In einer großen koreanischen Studie wurde der Zusammenhang zwischen Abnehmen und der Einnahme von CBD-Öl untersucht und es kam zu einem ganz erstaunlichen Resultat. Erst einmal erscheint das Ergebnis paradox, denn wenn überhaupt, dann bringt man Cannabis mit Fressattacken in Verbindung und nicht mit Abnehmerfolge.

Auch reduziert sich das Wissen über CBD-Öl bei den meisten Nutzern auf schmerzlindernde Effekte. 

Nun ist es aber so, dass die besagten Heißhungerattacken eine direkte Folge von THC sind. Da CBD Produkte aber maximal 0,2% THC enthalten, ist dieser Effekt nicht übertragbar.

In der Studie kamen die koreanischen Wissenschaftler zu dem Schluss, dass Cannabidiol positiv mit dem menschlichen Metabolismus interagiert und sowohl die Oxidation als auch den Abbau von Fett unterstützt. Dies geschieht durch eine gezielte Stimulation bestimmter Gene und Proteine im Körper. Es entsteht ein positiver Einfluss auf den Stoffwechsel und unterstützt den Diätwilligen beim Kampf gegen überflüssige Pfunde. Der Körper greift schneller und effizienter auf die Energiereserven aus den Fettpölsterchen zurück, die dadurch in ihrer Menge reduziert werden.

In manchen Kreisen macht die neue “CBD-Diät” schon von sich reden, jedoch sollte allen klar sein, dass CBD-Öl allein keine nachhaltigen Abnehmerfolge erzielen kann. Durch weitere wissenschaftliche Erkenntnisse werden künftig sicherlich Wege aufgezeigt, die Cannabidiol mit Abnehmen und gesunden, natürlichen Diäten in Verbindung bringen werden. Wir dürfen gespannt sein!

(Quelle : https://www.worldhealth.net/news/cbd-and-metabolism/ )

Thema Abnehmen bildlich dargestellt ohne CBD
Ein Mann rennt auf einem Laufband um abzunehmen

Positive Erfahrungen bei der Einnahme von CBD Öl gegen Angst

In vielen Foren, besonders in verschiedenen Facebook Gruppen, wird immer wieder von positiven Erfahrungen bei Angstzuständen berichtet. Angst, auch in Kombination mit Depressionen und Panikattacken, ist eine der am häufigsten auftretenden verhaltensbedingten Problematik. 

Lt. einem Bericht der WHO von 2017 leiden weltweit fast 264 Millionen Menschen unter krankhafter Angst.

2019 gab es folgendes Ergebnis einer klinischen Studie, die im Zuge einer lehrstuhl-und universitätsübergreifenden Semesterarbeit durchgeführt wurde.

 „CBD führt bei Patienten mit Angststörungen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu einer deutlichen Verbesserung der Symptomatik“

Der Angst-Patient Stephan Leaf hat in seinem Buch „Panik, chill mal! über seine Erfahrungen mit CBD und Panikattacken berichtet. 

Sein persönlicher Tipp bei seiner Buchveröffentlichung: 

Angstpatienten sollten auch an ihrer Willensstärke arbeiten und neben der Einnahme von ein paar Tropfen CBD täglich, ihren Geist mit Meditation trainieren.

(Quelle https://www.cbd-cannabidiol-wirkung.de/erfahrungsbericht-cbd-bei-panikattacken-angstzustaende-interview/)

Ein weiterer Angstpatient berichtet:

“Nur 3 Tropfen CBD-Öl unter der Zunge bringen mir bereits nach 5 Minuten eine deutliche Verbesserung bei meinen Rückenverspannungen. Und nehme ich CBD-Öl vor meinen Klausuren, gerate ich nicht in Prüfungsangst und Panik.”

Angst bildlich darstellen
Ein Junge versteckt sich und schaut durch ein Loch.

Welche Erfahrungen gibt es speziell bei der Einnahme von CBD-Öl von Limucan?

Der Athlet Christian Wenzel berichtet in dem Youtube Video über seine Erfahrungen als Athlet mit Limucan.

Er hat CBD-Öl von Limucan getestet und hält das Öl für ein hervorragendes Nahrungsergänzungsmittel, um langfristig fit zu bleiben. Nach seinen Erfahrungen führt Limucan bei Athleten zu einer Beschleunigung des Muskelwachstum.

Muskelkater, Gelenk-Entzündungen und Schmerzen werden nach dem Training reduziert. Er hat beobachtet, dass die Einnahme von Limucan seine Trainingsleistung steigert und ihm hilft, besser zu schlafen.

( Quelle https://www.vegan-athletes.com/vegan-supplements/limucan-cbd-oel-erfahrung/)

3 junge Frauen aus Bremen, die vor ihren Abschlussprüfungen standen, haben zeitgleich das CBD-Öl von Limucan getestet.

Eine hat nur sehr wenig gespürt, sie fühlte sich ein wenig erleichtert und konnte schneller einschlafen. Sie hatte mit einer sehr geringen Dosis des 5%igen CBD-Öls angefangen und möchte während ihrer Prüfungszeit die Dosis etwas erhöhen.

Die zweite Freundin berichtete, dass schon nach kurzer Zeit, ca. 20 Minuten, ein leichter Effekt zu spüren sei. Sie fühlte sich entspannt und beruhigt. Jedoch war ihr der Geschmack des Limucan Öls ein wenig zu intensiv. Nach ihrer Meinung ist CBD-Öl jedoch eine gute Alternative zu Pillen und Co.

Die Dritte im Bunde hat das Öl wegen ihrer Schlafprobleme ausprobiert und es immer abends vor dem Schlafengehen eingenommen. Während der Einnahmezeit konnte sie immer gut durchschlafen und ist nachts nicht, wie sonst, aufgewacht. Als sie die Tropfen ein paar Tage weggelassen hat, fiel ihr das Ein- und Durchschlafen wieder deutlich schwerer.

CBD Öl Erfahrungen bei Depressionen

Wie sind die Erfahrungswerte bei der Einnahme von CBD-Öl bei Depressionen? Können die Beschwerden durch Einnahme von CBD-Öl gelindert werden?

Eine Depression ist eine psychische Erkrankung, unter der allein in Deutschland schätzungsweise 5% der Bevölkerung leiden. Sie zeichnet sich durch zahlreiche Beschwerden aus. Die Symptome beginnen bei melancholischer Stimmung, Hemmung von Antrieb und Denken, allgemeinem Interessenverlust bis hin zu vielfältigen körperlichen Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Appetitstörungen und körperlichen Schmerzzuständen.

Viele Patienten, die von Depressionen betroffen sind, hegen früher oder später suizidale Gedanken. Depressive Episoden kommen in allen Altersklassen vor, besonders betroffen sind jedoch Patienten zwischen dem 30. und 40.Lebensjahr

 (Text-Quelle: Neurologen & Psychiater im Netz https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/erkrankungen/depressionen/was-ist-eine-depression/)

Bei Angstzuständen und Depressionen wird eine Verringerung der Neurotransmitter Dopamin und Serotonin im Gehirn vermutet. CBD-Öl agiert direkt mit den Rezeptoren, die für das Andocken von Dopamin und Serotonin zuständig ist Durch die Interaktion werden mehr Neurotransmitter freigesetzt, die dann positiv bei Angstzuständen und Depressionen wirken. Durch CBD-Öl kommt es in der Regel zu keinen negativen Nebenwirkungen. Als positiver Nebeneffekt fühlen sich Patienten ein wenig schläfrig, was aber durchaus erwünscht ist.

Die Erfahrungsberichte sind aktuell noch ein wenig verhalten, da viele Patienten CBD-Öl neben ihren eigentlichen Medikamenten nehmen.

Eine Patient, der schon seit frühester Jugend unter Depressionen leidet, nimmt zu seiner Medikation 5% CBD-Öl. Nach einigen Wochen hat er schon für sich positive Fortschritte bemerkt, er konnte besser schlafen und auch einschlafen, und die Stimmung war allgemein ein wenig heller geworden. Jedoch sagt er auch, dass eine gewissen Kontinuität beibehalten werden muss, es wäre mit einer einmalige Dosierung von CBD-Öl nicht getan.

Eine andere Patientin nimmt seit mittlerweile 2 Jahren CBD-Öl und hat ihre Medikamentation in Absprache mit ihrem Arzt langsam ausschleichen lassen. Ihre Migräne und Panikattacken sind fast gänzlich zurückgegangen und auch ihre depressiven Phasen sind auf ein Minimum reduziert.

Ihr Fazit: “Ich habe durch CBD Öl sehr an Lebensqualität gewonnen”

In einer Facebook Gruppe wurde nach den Erfahrungen in Bezug auf Depressionen gefragt.

Hier ein Screenshot von der Diskussion ::

CBD Öl ist sicherlich kein Allheilmittel gegen Depressionen. Die bisherigen Forschungen zeigen aber auch, das Cannabidol in vielen Fällen das Potential hat, Pharmazeutika hilfreich zu ersetzen.

CBD-Öl Fibromyalgie Erfahrungen

In den vielen verschiedenen Websites über CBD-Öl findest Du bislang eher wenige Erfahrungsberichte über die Wirkung von Cannabidiol bei Fibromyalgie. Anders sieht das jedoch bei den zahlreichen Gruppen auf Facebook rund um das Thema CBD-Öl aus.

Aber was ist nun Fibromyalgie und wie kann CBD-Öl wirken und helfen? Fibromyalgie zeichnet sich durch weit verbreitete Schmerzen in den verschiedensten Körperregionen aus, einhergehend mit Schlafstörungen und vermehrten Erschöpfungssyndromen. Hinzu kommen noch Begleitsymptome wie morgendliche Gelenksteifigkeit und Konzentrationsstörungen. Umgangssprachlich spricht man bei Fibromyalgie von Weichteilrheuma.

Weltweit leiden 3-5% der Bevölkerung an dieser Erkrankung, die meisten Betroffenen sind weiblich.

2018 wurde eine Studie veröffentlicht, die zu dem Ergebnis kam, dass Cannabidiole gut bei neuropathischen Schmerzen eingesetzt werden können. Somit ist CBD Öl eine wirksame alternative Behandlung, um bei Fibromyalgie die Schmerzen zu reduzieren.

 ( Quelle :Studie  2018 https://n.neurology.org/content/90/15_Supplement/P3.318 )

Nachfolgend einige Erfahrungen von betroffenen Frauen, die CBD

Hier kannst Du deutlich erkennen, dass selbst bei Fibromyalgie das Ziel erreicht werden kann, durch Einnahme von CBD-Öl dauerhaft Medikamente zu ersetzen. In vielen Fällen geben die Betroffenen an, durch die Einnahme von CBD-Öl deutlich an Lebensqualität gewonnen zu haben.

Mein persönliches Fazit :

CBD-Öl ist ein Naturprodukt, welches in vielen Bereichen eingesetzt werden kann. Gerade, wenn es um Schmerzlinderung und auch um Entspannung geht, kann ich Dir nur den Rat geben, alternativ statt Schmerztabletten und Co. CBD-Öl auszuprobieren. Keiner kann Dir eine genaue Dosierungsanleitung geben oder Dir bei einem Beschwerdebild Verbesserung garantieren. Es geht darum, achtsam mit sich selbst umzugehen und durch Erleben für sich selbst herauszufinden, welches Öl in welcher Dosierung ein positives Ergebnis liefert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.