Wie wichtig ist eine gute Webseite für Gastronomen?

Stärkt eure Webpräsenz!

Hier erfahrt ihr, worauf es bei einer guten Webseite für Gastronomen ankommt.

Man sieht sie in Scharen. Menschen, die mit gesenktem Kopf durch die Straßen laufen oder in der Bahn sitzen und auf ihre Smartphones starren.
Allein hier wird deutlich, dass es etwas Besonderes auf den handlichen Geräten geben muss.
Richtig – Unendlich viele Apps und Webseiten, die scheinbar interessanter sind, als die Umgebung. Hier steckt das Potential, welches Ihr als Gastronomen nutzen könnt. Mit einem repräsentativen Webauftritt, könnt ihr eure Stammgäste und potentiellen Kunden direkt, schnell und kostenlos auf dem neuesten Stand halten und sie durch euer Angebot in das Lokal locken.

Was solltet ihr bei der Überarbeitung des Webauftritts beachten?

Der Aufbau sollte sich am Interesse deiner Zielgruppe ausrichten. Daher stellt euch vorab diese zwei Fragen:

  1. Was möchten eure Gäste auf der Internetseite finden?
  2. Wie gelangen die Gäste auf eure Webseite?

Eure Gäste wollen keine ewig langen Texte über das Restaurant lesen. Kurze, informative Beiträge sind entscheidend. Daher sind diese Dinge, für einen beliebten Gastro-Webauftritt unentbehrlich:

  1. Online-Reservierungstool
  2. Speisekarte / Wochenkarte/ Aktionskarten
  3. Bildergalerie
  4. Gutscheinsystem
  5. Newsfeed (Aktuelle Infos, Kurznachrichten)
  6. Feedbackfunktion / Kontaktformular (Kunden lieben schnelle Rückmeldungen)
  7. Jobangebote

Es gibt Millionen von Webseiten, die Kunst Traffic (Besucher) auf die Webseite zu bringen beherrschen jedoch nicht viele. Überlegt euch deshalb, wie eure Gäste auf die Webseite gelangen.

Hilfreich sind hier vor allem die sozialen Netzwerke, wie Facebook, Twitter und Instagram oder Pinterest. Aktuelle, interessante Beiträge werden gerne aufgerufen, geteilt und “geliked”. Somit erhält eure Website regelmäßig Aufrufe und mit der Zeit ganz von allein steigende Besucherzahlen.

Die Gastronomie eignet sich hervorragend für Content-Marketing (Inhalte wie Bilder, Videos, Audios & Texte), denn als Gastronom sitzt man praktisch an der Quelle. Täglich zaubert ihr tolle Speisen und Drinks. Allein diese bieten bereits schon ausreichend Stoff für beliebte Beiträge.

Durch Reservierungstools gelangen eure Gäste zudem auf eure Website und erhalten mit aktuellen Themen, Wochenkarteneinem Gutscheinsystem & interessanten Beiträgen weitere Gründe eure Website täglich oder wöchentlich zu besuchen.

Bring Leben in die Bude!

Jetzt solltet ihr darauf achten, dass eure Geschäftsidee und Firmenphilosophie zum Auftritt passt und nicht verloren geht! Versuche Emotionen bei deinen Gästen zu wecken. Menschlichkeit spielt hierbei eine sehr wichtige und große Rolle. Punktet bei euren Gästen mit persönlichen Themen mit passenden Bildern und Beiträgen.

Themenbeispiele wären:

  • Infos über Mitarbeiter!
  • Die Familientradition oder Geschichte des Betriebs!
  • Wie können Gäste zusätzlich profitieren? (Aktionen, Events etc.)
  • Welche neuen Speisen oder Getränke sind im Programm?
  • Welche Events sind geplant?
  • Geschichten über die Herkunft deiner Produkte!
  • Rezepte!
  • Tipps zur Umgebung!

Fazit:

Eine starke Internetpräsenz ist heutzutage in der Gastronomie ein „must have“!

Ob eure Gäste sich an euch erinnern – Oder neue, potentielle Gäste euch finden, liegt allein in eurer Hand. Das Internet und eure Webseite, als digitale Visitenkarte, trägt mittlerweile einen großen Teil dazu bei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.