Gastrotipp: Public Viewing zur EM

EM 2016 – Public Viewing

Was ist in der Gastronomie alles möglich

Bald ist es wieder so weit. Die Europameisterschaft steht vor der Tür. Gerade in der Gastronomie bieten sich dadurch viele Möglichkeiten Gäste zu gewinnen und zu begeistern.
Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Aktionen eine Überlegung wert sind, wie man das perfekte Public Viewing auf die Beine stellt und was in Sachen Deko möglich ist.

Seit der WM 2006 kann man sich Fußball kaum noch ohne Public Viewing vorstellen. Rechtlich ist hier einiges zu beachten. Zum einen muss, falls normalerweise kein Fernseher bzw. Leinwand im Restaurant stehen eine Lizenz bei der GEMA erworben werden. Zumal ist es auch wichtig, dass das Public Viewing der FIFA nur für Live-Übertragungen gilt.

Falls bisher keine Leinwand oder ein entsprechendes Display vorhanden ist, können diese zu verschiedenen Preisen entweder bei einem lokalen Anbieter oder aber auch Online für die Spiele gemietet werden. Gerade Anbieter wie erento.com und b-event.de bieten hierzu passende EM Public Viewing Komplettsets an.

Aber Public Viewing ist noch lange nicht alles, was zur EM gehört. Mit der passenden Deko kann man das gewisse Extra schaffen. Fahnen, Girlanden, Trillerpfeifen aber auch Becher im passendem Flaggendesign sind hierfür perfekt. Aber auch ein Spielplan sollte auf keinen Fall fehlen, sodass Gäste die Ergebnisse aller Spiele im Überblick haben.

Etwas ausgefallenerer Dekorationen wie zum Beispiel eine Torwand mit Radar, einen Riesenfußball mit zwei Meter Durchmesser oder für die ganz mutigen ein Fußballrodeo sind bei erento.com mietbar. Zelte in Fußballform halten die Gäste bei Regen trocken und es ist schon von weitem sichtbar, dass hier Public Viewing angeboten wird. Gerade solche Attraktionen lassen sich super mit Aktionen wie beispielsweise einem Fußballwand-Rabatt-Kicken.

Aber auch andere Aktionen sind möglich. So kann man mithilfe von Werbecoupons Gäste anlocken. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ob man nun ein Gratisbier zu einem bestimmten Verzehr während den Spielen oder zwei Bier zum Preis von einem anbietet ist jedem selber überlassen.

Alternativ kann man die EM-Happy Hour einführen. So kann man zwei Stunden vor dem Spiel Getränke vergünstigt anbieten um auch vor den Spielzeiten das Restaurant mit Gästen zu füllen. Etwas umstrittener sind Tor-Rabatte. Pro Tor der Favoritenmannschaft wird ein Rabatt gewährt. Hier sollte man jedoch beachten, dass es Halbfinalspiele wie bei der letzten WM gibt mit Ergebnissen von 7:1. Dabei kann jedoch eine festgelegte Obergrenze Abhilfe schaffen.

Public-Viewing EM 2016

Natürlich kann man die EM auch nutzen um Gästen kulinarische Spezialitäten der europäischen Teilnehmer oder des Gastgeberlandes aufzutischen. So kann man zu den einzelnen Länderspielen typische Getränke aus den Ländern der Nationalmannschaften anbieten oder auch ein Landesgericht auf die Tageskarte setzen.

Um auf Aktionen zur EM aufmerksam zu machen gibt es verschiedenen Möglichkeiten. Eine persönliche Einladung ist immer noch das einfachste. Einfach die Gäste einige Zeit vor den Spielen zu den Angeboten einladen. Dies geht zum Beispiel durch kostenlose Newsletter-Tools. Die E-Mail Adressen der Reservierungen dürfen dafür übrigens durchaus genutzt werden. Alternativ kann man auch auf die traditionellen Werbemittel wie Flyer, Poster und Anzeigen zurückgreifen. Aber auch soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram sind gute Möglichkeiten um den Bekanntheitsgrad einer Aktion zu erhöhen.

Wer also bis jetzt noch keine Aktionen für die anstehende EM geplant hat, sollte sich mit diesen Tipps schnellstens ans Werk machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.